Startseite


Serverüberwachung - Webserver

Die Serverüberwachung wird zusammen mit dem Administrator gestartet und beendet1). Die Überwachung läuft im Hintergrund mit und wird in einem vom restlichen Administratorprogramm unabhängigen Programmfenster dargeboten. Mit der Serverüberwachung können die ASYS-Serverdienste Kommunikationsserver, Webserver und Funktionsserver überwacht und gesteuert werden.

Nach dem Programmstart ist die Serverüberwachung zunächst inaktiv. Die Überwachung wird jeweils erst wirksam, nachdem eine Verbindung zum Server aufgebaut wurde.

2020/05/07 08:09 · Eckhard Flor

Überwachung des Webservers

Im Kopfbereich über den Tab-Reitern wird der Status der beiden überwachbaren Server-Programme angezeigt, wenn die Verbindung zum jeweiligen Server initiiert wurde:

Status Server
Kommunikationsserver WebService-Server Funktionsserver
bereit (grün) Der Server wartet auf neue Jobs bzw. neue Anfragen.
arbeitet (gelb) Der Server arbeitet eine Job bzw. eine Anfrage ab. Neue Jobs werden an die jeweilige Queue angehängt. Neu Anfragen werden im Rahmen der Kapazitäten des WebServers parallel bearbeitet.
angehalten (rot) Der Server wurde angehalten (z.B. weil das von ihm genutzte Repository bearbeitet werden soll).
Fehler (rot) Der Server ist nicht erreichbar. Mögliche Gründe können sein:
- Der Server läuft nicht.
- Der Server läuft, ist aber ausgelastet und antwortet daher nicht.
- Der Server ist vom aktuellen Rechner, auf dem der Administrator läuft, aufgrund von Netzwerkrestriktionen (Zugangsbeschränkungen, Firewallregeln etc.) nicht erreichbar.
- Der Server arbeitet nicht unter der in Diensteinstellungen (s.u.) angezeigten Adresse.
pausiert: (cyan) Der Kommunikationsserver arbeitet keine Jobs ab. Neue Jobs können aber in die Queue zur späteren Erledigung aufgenommen werden. Der Server kennt diesen Zustand nicht.
2020/05/07 08:09 · Eckhard Flor

In diesem Abschnitt werden Informationen zum aktuellen Zustand des Webservers angezeigt.

  • Anfragen seit dem letzten Start: Die Anzahl der vom Webserver bearbeiteten Anfragen seit dem letzten Start des Webservers.
  • Pfad zum Web-Server-Repository: Pfad und Name des Repositorys, welches aktuell vom Webserver genutzt wird und ihn mit Konfigurationsinformationen versorgt. Der Pfad muss in derjenigen Konfigurationsdatei Asys7.prop eingestellt werden, die vom Kommunikationsserver verwendet wird (s.a. hier).

In diesem Abschnitt kann der Webserver über Buttons manuell gesteuert werden.

  • Verbinden: Die Überwachung des Webservers wird eingeleitet. Es wird versucht, den Status des Webservers unter der im Bereich 'Diensteinstellungen' angezeigten Adresse auszulesen und aktuell zu halten.
  • Anhalten: Ist der Webserver erreichbar, so kann er über diesen Button angehalten werden. Dies ist z.B. immer dann notwendig, wenn am vom Webserver genutzten Repository Änderungen vorgenommen werden sollen.
  • Starten: Ein angehaltener Webserver wird über diesen Button wieder gestartet, wobei der Server sich mit seiner aktuellen Repositorykonfiguration neu initialisiert.

* JAMon: JAMon steht für Java Application Monitor und ist eine vom Webserver genutzte Bibliothek zur Protokollierung der Programmaktivitäten (s. http://jamonapi.sourceforge.net). Es kann als Werkzeug genutzt werden, um Performanceprobleme zu identifizieren und einzugrenzen.

Die Diensteinstellungen geben die Kommunikationsparameter wieder, mit denen die Serverüberwachung den Webserver anspricht. Die Konfiguration dieser Parameter erfolgt unter AsysServer -> AsysWebServer in der Perspektive 'Kommunikation, Nachrichten…'.


Weitere Informationen zu dieser Maske
keine
landesspezifische Zusatzinformationen: SH HH NI HB NW HE RP BW BY SL BE MV ST BB TH SN

Zurück zum Seitenanfang


1)
Aus diesem Grunde ist der Schließen-Button rechts oben im Fensterrahmen (roter X-Button) funktionslos!
  • adm6/srv/webserver.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/05/07 08:10
  • von Eckhard Flor