Startseite


AsysServer

Die Perspektive Kommunikation, Nachrichten… umfasst die ASYS-Repositoryobjekte der Nachrichten, Kommunikationspartner und Kommunikationsjobs des ASYS-Kommunikationsservers. Die genannten Objektklassen sind global für alle Repository-Standorte gültig und nutzbar.

Die in dieser Perspektive konfigurierbaren Repository-Objekte sind:

  • Nachrichten: Die Nachrichten sind die Nachrichtentypen, mit denen Datensätze zwischen ASYS-Repository-Standorten manuell oder automatisch ausgetauscht werden können. Jeder Nachrichtentyp stellt dabei einen Ausschnitt des ASYS-Datenmodells dar, wobei dieser Ausschnitt sich über eine oder mehrere miteinander verknüpfte Tabellen des Datenmodells erstreckt (Kommunikationsbaum). Zu jedem Nachrichtentyp können zwei Tochterobjekte gehören:
    • Regelmenge: Für den Empfang einer Nachricht eines bestimmten Nachrichtentyps kann diesem jeweils eine Nachrichtenregelmenge zugeordnet sein. Eine Nachrichtenregelmenge ist auf die gleiche Weise aufgebaut, wie ein Prüfplan für die Oberfläche. Das Ergebnis wird - wie das Ergebnis des Oberflächenprüfplans - in einer Fehlerprotokolltabelle des jeweiligen Datensatzes in der Datenbank gespeichert.
      Wichtig: Mit ASYS7 ist der Prüfmechanismus geändert worden: Beim Nachrichteneingang wird zunächst der Nachrichtenprüfplan und anschließend der Oberflächenprüfplan ausgeführt. Aus diesem Grunde sind im Nachrichtenprüfplan nur noch Prüfungen enthalten, die beim Nachrichteneingang zusätzlich ausgeführt werden sollen - z.B. die Prüfung auf Einhaltung des erlaubten Wertebereiches für Datumsangaben. Die Prüfungen, die in bislang in beiden Prüfplänen enthalten waren, sind nun nur noch im Oberflächenprüfplan enthalten.
    • Empfängerermittlung: Für einen automatischen Abgleich aller Datensätze in ASYS, die in mehr als nur einer Datenbank (entspricht in der Regel einem Bundesland) auf einem einheitlichen Stand gehalten werden sollen, können die betreffenden Datensätze mit Empfängerermittlungsskriptmengen versehen werden. In diesen Skriptmengen - sie bestehen, vergleichbar zu Regelmengen, aus Skriptgruppen und diese wiederum aus Skripten - lassen sich ein oder mehrere Empfänger aus der Liste der Kommunikationsparter als Empfänger einer Nachricht des jeweiligen Typs ermitteln. Mit den Skripten ist es möglich, die Datensätze in Abhängigkeit ihres Inhalts (z.B. behördlichen Nummern von Beteiligten oder behördliche Nummern von Vorgängen) nur den jeweils betroffenen Empfängern (meist die ASYS-Knotenstellen der Bundesländer) zuzusenden. Für einen Datensatz wird nur dann geprüft ob bzw. welche Empfänger ihn erhalten sollen, wenn er seit der letzten Versendung verändert wurde.
  • Kommunikationspartner: Kommunikationspartner sind Repository-Standorte. Einstellungen zur Kommunikation, die pro Sender/Empfänger vorgenommen werden müssen, sind dieser Objektart zugeordnet.
    Kommunikationspartner gibt es in zwei Hauptvarianten, als 'normale' ASYS-Kommunikationspartner und als WebService-Kommunikationspartner. Da sich diese beiden Varianten in wichtigen Konfigurationsparametern unterscheiden, werden sie zwar gemeinsam im Objektbaum verwaltet, aber mit unterschiedlichen Objektklassenicons angezeigt.
  • Kommunikationsjobs: Die automatisierte Kommunikation wird vom ASYS-Kommunikationsserver (AsysComServer) erledigt. In der Standardkonfiguration findet dieser Service in vier separaten Schritten statt:
    • PreVersand: Ermittlung aller zu versendenden Datensätze und Ermittlung der Empfänger anhand der Empfängerermittlungsskripte. Generierung von Nachrichten im ASYS-internen XML-Format für alle Datensatz-Empfänger-Pärchen.
    • OSCI-Versand: Versand aller generierten Nachrichten via OSCI-Protokoll an das jeweilige Empfängerpostfach der Kommunikationspartner in der VPS der ZKS-Abfall. Der OSCI-Versand verschickt alle ASYS internen Nachrichten aus dem '…Outgoing-Ordner' an die VPS. Hierbei werden die OSCI-Quittungen geordnet abgelegt und es erfolgt eine Protokollierung in den Versandtabellen.
    • OSCI-Empfang: Empfang aller Nachrichten aus dem eigenen VPS-Postfach in der ZKS-Abfall via OSCI-Protokoll. Der OSCI-Empfang lädt alle Dateien von Ihrem Postfach bei der VPS auf Ihren Kommunikationsrechner herunter. ASYS interne Nachrichten werden dabei in dem eingetragenen 'Empfangsordner' Ihres eigenen Repository-Standortes gespeichert. BMU-Nachrichten werden in dem eingetragenen 'Empfangsordner' des externen Kommunikationspartner mit dem Nachrichtentyp 'BMU-XML' gespeichert. Die Daten werden noch nicht importiert, es findet noch keinerlei Protokollierung statt und es werden auch noch keinerlei Quittungen erstellt und versandt. Dies geschieht alles erst bei der Ausführung des Jobs 'Empfang'.
    • Empfang: Verarbeitung aller zuvor aus dem VPS-Postfach entgegengenommenen Nachrichten, inklusive Prüfung mit der Regelmenge des Nachrichtentyps, Integration des Datensatzes in die Datenbank und Generierung einer BMU-Quittung als ausgehende Nachricht (nur für empfangene BMU-Nachrichten).
      Diese Schritte können in einem konfigurierbaren Zeitraster automatisch im Kommunikationsserver gestartet werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eigene Kommunikationsjobs zu definieren, die auf den hier genannten vier Typen basieren.
    • Empfang aus RG: Aus Registerauszügen können eingebettete BMU-Dokumente durch die Anwender für einen Import in die ASYS-Datenbank bestimmt werden. Diese lassen sich über den Konfigurationsparameter AsysComServerImpl.BMUEinzelempfangDir in ein separates Importverzeichnis ablegen, aus dem normale Empfang-Jobs keine Dokumente importiert. Kommunikationsjobs des Typs Empfang aus RG importieren hingegen nur aus diesem Verzeichnis. Auf diese Weise kann für den Einzelimport von Registerdokumenten ein eigenes Zeitraster konfiguriert werden, welches unabhängig vom restlichen Empfangszeitplan ist.
    • Freier Job: Ein Kommunikationsjob dieses Typs führt keine Kommunikation im eigentlichen Sinn aus, sondern dient dem Zweck, zeitgesteuert einen oder zwei Batch-Jobs (Pre Batch und Post Batch) auszuführen.
  • AsysServer: Der ASYS-Kommunikationsserver (AsysComServer), der ASYS-WebServer (AsysWebServer) und der ASYS-Funktionsserver (AsysJobServer) arbeiten als eigenständige Serverprozesse. Damit diese Programme überwacht und beeinflusst werden können, müssen ihre IP-Adressen bzw. DNS-Namen hinterlegt werden.
  • Freie Empfängerermittlungsskriptmengen: So wie sich Regelmengen als 'freie Regelmengen' ohne Zuordnung zu einer Maske im Repository für eine spätere Verwendung vorhalten lassen, können auch Skriptmengen der Empfängerermittlung ohne Zuordnung zu einer Nachricht als 'freie Empfängerermittlungsskriptmenge' verwaltet werden. Im Unterschied zu den 'freien Regelmengen' können 'freie Skriptmengen' auch bearbeitet werden.
2019/10/11 08:55 · Eckhard Flor

Tab-Reiter der AsysComServer-Einstellungen im Bearbeitungsbereich Tab-Reiter der AsysWebServer-Einstellungen im Bearbeitungsbereich Tab-Reiter der AsysJobServer-Einstellungen im Bearbeitungsbereich

Für die drei Server-Anwendungen muss eingestellt werden, über welche Inter-/Intranet-Adresse sie erreichbar sind. Hierzu sind einzutragen

  • der Host: Eine IP-Adresse (z.B. 192.168.72.131) oder ein sprechender Host-Name, der sich via DNS-Server in eine IP-Adresse des Rechners auflösen lässt, auf welchem der jeweilige Serverprozess läuft.
  • der Port: Eine Port-Nummer (z.B. 8080), unter welcher der Server (Tomcat-Servlet-Server) an der IP-Adresse ansprechbar ist, in welchem der jeweilige Serverprozess läuft.
  • Info: Das Info-Feld kann für eine interne Dokumentation verwendet werden.

Der Dienstname ist entwicklerseitig vorgegeben und kann nicht geändert werden: AsysComServer7, AsysWebServer bzw. AsysJobServer. Die drei sind als Tomcat-Applikationen programmiert, die im Tomcat-Servlet-Server unter ihrem jeweiligen Namen angesprochen werden müssen.


Weitere Informationen zu dieser Maske
keine
landesspezifische Zusatzinformationen: SH HH NI HB NW HE RP BW BY SL BE MV ST BB TH SN

Zurück zum Seitenanfang

  • adm6/nkj/komserver.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/05/07 08:08
  • von Eckhard Flor