Startseite


Ausführen von SQL-Skripten

Die Maske dient der Ausführung von SQL-Skripten. Die SQL-Befehle können entweder manuell eingegeben oder (für Oracle und Microsoft SQL Server) über einen Datei-Öffnen-Dialog ausgewählt werden. Mehrere SQL-Befehle sind durch Eingabe eines Semikolons voneinander zu trennen. Das Ergebnis im Ausgabefeld hängt von der Art des/der SQL-Befehls(e) ab:

Datenbankänderungsbefehle (create, alter)
Ergebnis: "Statement wurde erfolgreich ausgeführt." oder "Fehler beim Ausführen des Statements: [Fehlerbeschreibung]"

Datenaktualisierungsbefehle (insert, update)
Ergebnis: "Statement wurde erfolgreich ausgeführt." oder "Datensätze wurden aktualisiert: [Anzahl der aktualisierten Datensätze]"

Abfragen (select)
Ergebnis: Überschriften und Ergebnisse, getrennt durch einen senkrechten Strich |. Es werden maximal 500 Einträge ausgegeben.

Die mit den ASYS-Versionen ausgelieferten Datenbankskripte (UpdateDB_ASYS_[VERSION]) können über diese Maske ausgeführt werden.

Für Oracle-Datenbanken können über diese Maske auch die Trigger angelegt werden. Die Trigger-Skripte (CrTrig_ASYS[VERSION]) müssen jedoch gesondert eingeladen und ausgeführt werden, da für diese Skripte ein anderes Trennzeichen für die Skriptbefehle verwendet wird (/ statt ;).

Die mit den ASYS-Versionen ausgelieferten Datenaktualisierungsskripte (UpdateDaten_ASYS_[VERSION]) können über diese Maske ausgeführt werden.

Im Skript-Bereich werden die SQL-Befehle eingegeben oder über den Datei-Öffnen-Dialog rechts vom Skriptnamen ausgewählt und eingeladen. Der Datei-Öffnen-Dialog berücksichtigt den Typ der aktuell verwendeten Datenbank. Der Datei-Öffnen-Dialog steht nur für Oracle und Microsoft SQL Server zur Verfügung.

Über den Button Skript ausführen werden die Skripte ausgeführt.

Im Feld Ausgabe werden die Ergebnisse der Skripte angezeigt.

Über den Button Schließen kann die Maske geschlossen werden.

Zurück zum Seitenanfang

  • adm6/chd/executesql.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/03/18 15:00
  • von Stephan Meyer