AsysWiki-Startseite

verwandte Themen

Programm starten und beenden

Das Standard-Installationsverzeichnis für ASYS ist C:\Program Files\Asys7, wovon auch nachfolgend ausgegangen wird. Das Installationsverzeichnis kann aber im konkreten Fall bei Ihnen hiervon abweichen. Dann müssen Sie die hier stehenden Pfadangaben entsprechend auf Ihre Verhältnisse anpassen.

Um ASYS V7.x zu starten, führen Sie bitte die Datei C:\Program Files\Asys7\GUI\Asys7.exe aus. Diese Datei startet die Benutzeroberfläche von ASYS.

Das Installationsprogramm legt auch eine Aufrufmöglichkeit auf den Windows-Desktop1). Wenn Sie diese Doppelklicken, wird die Benutzeroberfläche ebenfalls gestartet.

Desktopicon der Benutzeroberfläche von ASYS V7.x

Nach dem Start des Programms müssen Sie sich bei ASYS anmelden. Hierzu dient der Anmeldedialog:

ASYS-7-Anmeldedialog

Ihr ASYS-Fachadministrator hat für Sie einen Anmeldenamen festgelegt. Diesen Tragen Sie bitte in das Feld Benutzer ein.

In das Feld Passwort tragen Sie bitte Ihr aktuell gültiges Passwort ein.

Sowohl bei Ihrem Anmeldenamen als auch beim Passwort kommt es auf die genaue Schreibweise an - insbesondere die Groß- und Kleinschreibung ist wichtig. Achten Sie daher auch auf den Zustand der Großbuchstaben-Feststelltaste Ihrer Tastatur!

Ihr Anmeldename wird in Klarschrift, das Passwort verdeckt entgegengenommen. Wenn Sie Ihr Passwort auf Tippfehler prüfen wollen, können Sie mit dem Button rechts neben dem Feld Passwort umschalten zwischen verdeckter Eingabe und Klartext.

Button Erläuterung
Das Passwort verbergen.
Das Passwort in Klartext anzeigen.

Der Dialog kann über zwei Buttons verlassen werden:

Schaltfläche Bezeichnung Erläuterung
Anmelden Ihre Anmeldung erfolgt mit dem Anmeldenamen und dem Passwort, die Sie eingegeben haben.
Abbrechen Die Anmeldung bei ASYS wird abgebrochen. Das Programm wird nicht gestartet.

Anmeldung fehlerhaft

Haben Sie entweder den Anmeldenamen oder das Passwort nicht eingegeben erfolgt die Meldung:

Meldung, wenn Anmeldename und/oder Passwort fehlt

Ist der Anmeldename unbekannt oder passt das Passwort nicht zum Anmeldename erfolgt die Meldung:

Meldung, wenn Anmeldenamen und/oder Passwort falsch

Wenn die Anmeldung erfolgreich war, so erscheint als ein erstes Initialisierungsfenster:

Erstes Initialisierungsfenster

Im unteren Bereich ist ein Laufbalken, der wechselnd von links nach rechts und retour läuft. Darüber wird in einer Textzeile angezeigt, welchen Schritt der Initialisierung das Programm gerade absolviert.

Hinweis: Beim Programmstart bereitet ASYS einige umfangreichere Kataloge - Gemeindeschlüssel, Postleitzahlen zu Gemeindeschlüsseln - für eine beschleunigte Verarbeitung vor. Dies geschieht beim ersten Start und jeweils erneut, wenn einer der Kataloge verändert wurde - was nur gelegentlich passieren wird. Die Initialisierung kann in diesen Fällen daher - je nach Einsatzumgebung - durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen. Bitte haben Sie etwas Geduld!

Das erste Initialisierungsfenster schließt sich und wird durch ein statisches zweites Initialisierungsfenster ersetzt:

Zweites Initialisierungsfenster

Dieses wird eingeblendet, während die Programmoberfläche initialisiert wird - Je nach eingesetzter Betriebssystemversion bleibt dieses Fenster in machen Konstellation leer. Es war bislang nicht möglich, die Ursache hierfür zu ermitteln. Ungeachtet dessen wird das Programm normal gestartet..

Ist dieser Teil der Initialisierung abgeschlossen, schließt sich dieses zweite Fenster und das Programmhauptfenster wird aufgebaut. Es öffnet sich ein Dialog mit Hinweisen zur Programmversion.

Beispiel des Dialogs mit Versionsinformationen

Dieser Dialog kann abgeschaltet werden, erscheint aber erneut bei einer Programmaktualisierung.

Das Programm kann auf unterschiedliche Weise beendet werden:

  • Über das Programmmenü –> Datei –> Beenden.
  • Über den Schließen-Button rechts oben im Programmhauptfenster (2))
  • Über die Tastenkombination Alt+F4.

Für den Fall, dass noch Masken geöffnet sind, in denen Änderungen oder Ergänzungen vorgenommen aber noch nicht gespeichert wurden, erscheint ein Dialog zur Anzeige, welche Masken betroffen sind:

Beispielabbildung Hinweisdialog zu nicht gespeicherten Änderungen

In dem Dialog werden in der Liste alle Masken mit Ihren Titeln angezeigt, in denen ungespeicherte Änderungen enthalten sind.

Ein Doppelklick auf einen Eintrag in dieser Liste schließt den Dialog und bringt die Maske in den Vordergrund. Die Beendigung des Programms wird damit abgebrochen.

Der Dialog kann über drei Buttons verlassen werden:

Schaltfläche Bezeichnung Erläuterung
Alle speichern Die Änderungen in allen aufgelisteten Masken werden gespeichert und die Beendigung des Programms wird fortgesetzt.
Alle verwerfen Die Änderungen in allen aufgelisteten Masken werden verworfen und die Beendigung des Programms wird fortgesetzt.
Abbrechen Die Beendigung des Programms wird abgebrochen. Sie kehren zur Programmoberfläche zurück. Alle Masken sind in unverändertem Zustand. Das bedeutet insbesondere, dass die veränderten Inhalte der im Dialog aufgelisteten Masken weder gespeichert, noch verworfen wurden!

Wenn Sie das Programm beenden, erscheint eine Sicherheitsabfrage - falls Sie diese nicht zu einem früheren Zeitpunkt abgeschaltet haben.

Über das Ankreuzfeld Diesen Dialog nicht mehr zeigen können Sie diese Sicherheitsabfrage dauerhaft abschalten (um sie zu reaktivieren siehe den Optionendialog). Sie werden dann nicht mehr gefragt, ob Sie das Programm beenden wollen, sondern das Programm wird ungefragt beendet!

Der Dialog kann über zwei Buttons verlassen werden:

Schaltfläche Bezeichnung Erläuterung
OK Alle geöffneten Masken werden geschlossen und das Programm wird beendet.
Abbrechen Die Beendigung des Programms wird abgebrochen. Sie kehren zur Programmoberfläche zurück. Alle Masken sind in unverändertem Zustand.

Das Programm kann mit Übergabeparametern gestartet werden. Hierzu müssen Sie eine Betriebssystemkonsole zur Eingabe von Betriebssystemkommandos öffnen (cmd.exe) oder eine Textdatei aufrufen, die entsprechende Kommandos enthält und deren Dateityp (i.d.R. *.bat) mit dem Konsolenprogramm verarbeitet wird.

Wird der Benutzeroberfläche beim Programmstart eine Reihe von nachfolgend beschriebenen Parametern übergeben, wird automatisch eine Hauptdatenkategoriemaske mit einem eindeutig bestimmten Datenobjekt geöffnet. Als Parameter sind zu übergeben:

Parameter Beispiel Erläuterung
-maske= -maske=Notifizierungsbogen Angabe des internen eindeutigen Namens der zu öffnenden Maske3).
-ID= -ID="Notifizierungsnummer:DE 1350/ 169952;Gueltig Von:01.01.2019"4) Angabe des logischen Schlüssels des in der zu öffnenden Maske anzuzeigenden Datenobjekts. Für jede Einzelangabe des Schlüssels ist der Fachmodelname anzugeben, gefolgt von einem ':' und dem Schlüsselwert. Besteht der logische Schlüssel aus mehreren Einzelangaben, sind diese durch ';' zu trennen. Das bei den meisten Hauptdatenkategorien zum logischen Schlüssel gehörende 'Gueltig Von' ist optional. Wenn dieses übergeben wird, wird es als 'gültig am' interpretiert (Gueltig Von < = [DATUM] und Gueltig Bis >= [DATUM] oder null). Wird es nicht übergeben, wird nach dem aktuell gültigen Datensatz gesucht (Gueltig Bis is null).
-nm= nm=itu Name des Nutzers, für den die Benutzeroberfläche geöffnet wird.
-in= -in=MiijX5kc7pwj6W+wCVcvjtq9Gxw= verschlüsseltes Passwort des Nutzers, wie es in der Datenbank abgelegt ist5).

Falls Parameter hinter dem '='-Zeichen Leerzeichen aufweisen, so sind die Parameterwerte in doppelte Hochkommata zu setzten (s. z.B. den Parameter -ID=).

Der Aufruf hat mit einem vollständigen Set der o.g. Parameter zu erfolgen. Fehlt einer der Parameter oder ist der Parameter ohne Inhalt, startet die Oberfläche mit dem Login-Dialog. Die Parameter werden im weiteren Verlauf ignoriert.

Sind alle Parameter vorhanden, so wird das Programm zunächst ohne Login-Dialog gestartet. Schlägt die Anmeldung mit den übergebenen Informationen zu Nutzer und Passwort fehl, öffnet sich der Login-Dialog. Die Parameter werden im weiteren Verlauf ignoriert.

Ist ein Login mit den übergebenen Daten möglich, wird die Oberfläche normal gestartet. Es wird geprüft, ob der übergebene Maskenname existiert und ob es sich um eine Hauptdatenkategorie handelt. Ist eine dieser Bedingungen nicht erfüllt, erscheint eine Problemmeldung, dass die Maske nicht geöffnet werden konnte. Hat der Nutzer in der Maske nicht das Leserecht, erscheint eine Problemmeldung, dass der Nutzer nicht die nötigen Rechte hat, um die Maske zu öffnen. In beiden Fällen werden die als Parameter übergebene Werte für -maske und -ID in den Problemmeldungen angezeigt. Nach Quittierung der Problemmeldung wird keine weitere Aktion ausgeführt.

Anschließend wird die Suche ausgelöst und die Ansichtsmaske mit dem ersten Eintrag der Trefferliste geöffnet. Kann kein Treffer gefunden werden, erscheint eine Problemmeldung.

Sofern der Aufruf der Asys7.exe über die Eingabeaufforderung erfolgt, die z.B. beim Ausführen einer Batch-Datei (.bat) verwendet wird, werden Texte und insbesondere Umlaute anders kodiert als in Windows. Um die für Windows passende Kodierung zu wählen muss in der Batchdatei der Befehl chcp 1252 vor dem Aufruf von Asys7.exe ausgeführt werden.
chcp 1252
Asys7.exe -maske=[INTERNER MASKENNAME] -ID=[LKEY]:[VALUE] -nm=[LOGINNAME] -in=[PW]

Auch wenn das Passwort nicht im Klartext, sondern in der in der Datenbank verschlüsselten Form übergeben wird, stellt dieser Aufrufmechanismus eine potentielle Sicherheitslücke dar! Die Kombination aus Nutzername (-nm) und verschlüsseltem Passwort (-in) lässt sich in kopierter Form zum Aufruf von ASYS mit anderen Masken und Daten unter Ausnutzung der Rechte des Nutzers missbrauchen. Die Ablage eines derartigen Programmaufrufs in einer Kommandozeilendatei (i.d.R. *.bat) sollte daher nur mit äußertem Bedacht vorgenommen werden!


1)
Dies gilt ggf. nicht, wenn ASYS in einer Citrix- oder Windows-Terminal-Server-Umgebung installiert wurde. Sie können sich aber meist selber eine Desktop-Verknüpfung einrichten. Kontaktieren Sie hierzu ggf. bitte Ihren zuständigen Fach- oder DV-Administrator.
2)
Dies ist das Aussehen dieses Buttons in Windows 10. Für andere Oberflächeneinstellungen und andere Windows-Versionen kann das Aussehen dieses Buttons abweichen!
3)
Interner (alter Name) auf Tabreiter Eigenschaften der Maske / Aufgabe im Repository-Administrator. Diese Information kann nur über den Repository-Administrator ermittelt werden. Fragen Sie daher Ihren ASYS-Fachadministrator nach dieser Information.
4)
Wichtiger Hinweis: Das doppelte Anführungszeichen muss - anders als hier abgebildet - vor UND hinter der Zeichenkette OBEN stehen. Die Software hinter dieser Online-Hilfe (Dokuwiki) formatiert hier leider nach eigenen Regeln.
5)
Hinweis: Sobald der Nutzer sein Passwort ändert, muss die hier zu übergebende Zeichenkette entsprechend angepasst werden.
  • a7base/startende.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/06/09 14:02
  • von Stephan Meyer